Fast wie Weihnachten!

Die Vorfreude war bei den aktiven Musikern vom Musikverein Blau-Weiss Leutesdorf e.V. rießig, als die Nachricht in dem Gruppenmessenger veröffentlicht wurde: "Wir proben nächste Woche wieder!" Endlich gemeinsam wieder Musik machen, wie schön!

Aber bis es soweit war, war der Vereinsvorsitzende und der Vorstand vom Musikverein Blau-Weiss Leutesdorf e.V. enorm aktiv und hat viel hinter den Kulissen gearbeitet.

Wochen zuvor wurden zahlreichende Anfragen an die Behörden gestellt, wann, wo und wie man wieder proben kann. Dann musste ein Hygienekonzept erstellt, Teilnahmelisten ausgearbeitet und ein Hygienebeauftragter gefunden werden. Die Eltern von unseren Jungmusikern wurden im Vorfeld ebenso informiert wie die aktiven Musiker, was zu beachten ist, um alle Auflagen erfüllen zu können.

Des Weiteren informierte der Vorsitzende des Vereins, Pascal Berger, vor Pfingsten die Leutesdorfer, die Freunde des Musikvereins und die Nachbarschaft über die erste anstehende Probe im Freien.

Was dem Vereinschef auch wichtig war, in diesem offenen Brief auf unsere finanzielle Situation aufmerksam zu machen. Denn sämtliche Einnahmen durch Spieltermine bei Umzügen, Auftritten und Festen sind nach Karneval  durch die Corona-Verordnungen weggefallen. Den finanziellen Verpflichtungen muss der Verein dennoch nachkommen. Die Miete für den Kopierer z.B. muss gezahlt werden wie auch Strom,  Wasser, Gas, Versicherung, Inspektionen der Instrumente, etc. So bat er, den Verein zu unterstützen, in dem man z.B. passives Mitglied wird und einen Jahresbeitrag von unter 20 Euro zahlt oder Geld spendet. Der Verein bedankt sich hiermit sehr herzlich für die Hilfs- und Spendenbereitschaft von Freunden des Vereins aus Nah und Fern und heißt die neu hinzugewonnenen passiven Mitglieder herzlich Willkommen!

 

Vorstandsmitglied Kerstin Reisdorf hat sich dankenswerterweise bereit erklärt, den Part des Hygienebeauftragten zu übernehmen, sodass die erste Probe mit großer Vorfreude am Mittwoch nach Pfingsten im Garten des Vereinsheimes unter Ausschluss der Öffentlichkeit und unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen stattfinden konnte. Die musikalische Leiterin Miriam Kremer hat aus dem Marschbuch Lieder unter freiem Himmel spielen lassen und es hat allen enorm viel Spaß gemacht, auch wenn das eine oder andere falsche Tönchen reingerutscht ist. Die Stoßgebete gen Himmel wurden erhört, sodass die Blau-Weißen ohne Regen bis zum Ende der Probe musizieren konnten.

Nach der Probe bedankten sich einige Leutesdorferinnen und Leutesdorfer über die sozialen Medien bei den Blau-Weißen für die nicht öffentliche jedoch von jedermann zu hörende Darbietung. Was beweist, der Verein gehört zu Leutesdorf wie die Weinberge und Vater Rhein! 

Kinder sind unsere ZUKUNFT!

Hallo liebe Leutesdorfer und Freunde!

Wir, der Musikverein Blau-Weiß Leutesdorf e.V., sind von der Corona-Krise hart getroffen.  

 

Seit Aschermittwoch haben wir keine Einnahmen durch Musikgagen, Ausschank bei Festen und unsere Sponsoren sind aktuell auch nicht in der Lage, uns etwas zukommen zu lassen. Es bleiben lediglich die Mitgliedsbeiträge, die wir immer bewusst niedrig gehalten haben. Auch wenn wir in diesem Jahr 18 Neu-Mitglieder im Kreis unseres Musikvereins Blau-Weiß Leutesdorf e.V. aufnehmen konnten, was schon eine Sensation war (siehe Bericht  Jahreshauptversammlung) bleiben die Kosten weiterhin hoch. Versicherungen wie z.B. für unser Vereinsgebäude, die Instrumente, die Haftpflicht sowie der Verbrauch an Strom, Wasser, Gas und die monatliche Miete für unseren Kopierer laufen aber weiter und deren Rechnungen sind zu zahlen. Ein Ende ist nicht in Sicht. Und an der Jugendausbildung wollen wir als allerletztes sparen, denn die Kinder und deren musikalische Ausbildung sind unsere Zukunft!

 

Normalerweise spielen und üben wir wöchentlich, aber genau das durften wir bis dato auch nicht. Jetzt, und da freuen wir uns riesig, dürfen wir wieder proben, aber nur im Freien und unter Berücksichtigung diverser gesetzlichen Auflagen. Wir werden ab der 23. KW einmal pro Woche im Garten von unserem Vereinsheim üben und wir hoffen, niemanden damit zu belästigen. Gerade in den ersten Proben wird dies nicht so toll klingen. Zusätzlich probt samstags das Jugendorchester und auch das bitten wir, zu entschuldigen. Wir danken schon jetzt für das Verständnis und hoffen, bald wieder nach innen wechseln zu können.

 

Wenn Sie unseren Verein unterstützen wollen, dann können Sie dies gerne tun, denn wir können es wirklich sehr gebrauchen. Sei es durch eine einmalige Spende (Spendenquittungen können wir ausstellen) oder durch eine passive Mitgliedschaft mit einem Jahresbeitrag von 15 EURO. Die musikalische Jugend wird es Ihnen danken!

 

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand des Musikverein Blau-Weiß Leutesdorf e.V.

Jahreshauptversammlung 14.03.2020

Sensation bei der Zahl der Neuanträgen im Musikverein Blau-Weiß Leutesdorf e.V.

 

Der Musikverein Blau-Weiß Leutesdorf e.V. hat bei der diesjährigen Jahreshaupt- versammlung, die Anfang März im Vereinshaus stattfand, eine sensationelle Zahl an Neuanträgen vorliegen gehabt.

 

Der erste Vorsitzende des Musikvereins Pascal Berger hat die anwesenden aktiven und passiven Mitglieder herzlich willkommen geheißen und auf die situationsbedingten Verhaltensregeln hingewiesen und entschuldigte sich im Vorfeld, dass er bei den anstehenden Ehrungen auf ein Hände schütteln, drücken oder anerkennendes Schultern klopfen verzichten wird. Das wird nachgeholt, versprach er und freut sich schon auf ein normales Leben nach der Corona-Krise, die alle hoffentlich gesund überstehen.

 

Als erstes wurde eine ordnungsgemäße Einladung festgestellt. Die darin aufgeführte Tages-ordnung wurde anschließend abgeändert. Begründet wurde dies mit dem Rücktritt des Pressewarts, Kathrin Reisdorf, die schon bald Nachwuchs bekommt und dadurch wahrscheinlich keine Zeit mehr für dieses Amt hat. Der Verein dankt ihr für die sehr gute Vorstands- und Vereinsarbeit und wünscht ihr alles Gute.

 

Nach dem Totengedenken wurde mit der Tagesordnung fortgefahren und da war unser erster Vorsitzender sichtlich beeindruckt bei der sensationell hohen Zahl an Anträgen von interessierten Neuaufnahmen von Aktiven und Passiven.

Erst wurde die Zahl 17 genannt und noch während des Vorlesens entschloss sich spontan der Ehemann von einer neuaufgenommenen Musikerin, dem Verein beizutreten.

Passiv in den Verein aufgenommen wurden: Marion Sauermann, Fabian Kotschik, Andreas Kossmann, Heiko Aßmann, Karl-Josef Schellen und Hannah Röder.

Aktiv in den Verein aufgenommen wurden folgende Mitglieder: Johannes Hachemer (Trompete/Oberbieber), Michaela Schellen (Flügelhorn/Rheinbrohl), Isabella Perotti (Altsaxophon/Leutesdorf), Katharina Zerwas (Altsaxophon/Hammerstein, Anton Zerwas (Schlagzeug/Hammerstein), Johann Kindler (Altsaxophon/Leutesdorf), Caroline Mehren (Querflöte/Leutesdorf), Neele Jeromin-Leitzbach (Querflöte/Leutesdorf), Tobias Matula (Becken/Leutesdorf, Alexander Breuer (Posaune/Leutesdorf), Anja Fuchs (Tenorsaxophon/Leutesdorf) und Max Fuchs (Schlagzeug/Leutesdorf).

Diese 18 Antragsteller wurden nach der Abstimmung herzlich im Verein willkommen geheißen und es bestätigt sich wieder einmal, dass der Musikverein Blau-Weiß Leutesdorf nicht, wie viele andere Vereine, an Mitgliederschwund leidet sondern, dass hier ein stetiges Wachstum zu verzeichnen ist. Der Gemeinschaftsgedanke, Musik zu machen und an den vielzähligen Aktivtäten mit Familiencharakter teilzunehmen sind wohl nur 2 Argumente.

 

Es folgte der Bericht der Schriftführerin Kerstin Reisdorf, welcher von Ihrer Schwester vorgetragen wurde und das Vereinsjahr Revue passieren ließ. Mit dem Vortag entlockte Katrin so manchem Zuhörer ein Schmunzeln und man war beeindruckt, an wie vielen Auftritten man sich beteiligt hatte. Dazu gehörten Karnevals- und St. Martins-Umzüge, Spieltermine bei runden Geburtstagen von Vereinsmitgliedern oder Überraschungs-ständchen sowie traditionelle Beteiligungen bei Burschenfesten und dem im eigenen Ort stattfindenden Winzerfest, dem Weihnachtsmarkt, und das Kirchenblasen am 25.12. auf der Edmundhütte. Prämiere war ein vorweihnachtlicher Konzertabend im Weingut Zwick.

Den Bericht über die Vereinstour letzten Sommer in Renesse hat Marie-Christien Hamann lebhaft niedergeschrieben, sodass die Tour eindrucksvoll widergegeben werden konnte.

 

Der Kassenwart Sebastian Frank konnte trotz der Neuanschaffung von diversen Instrumenten sowie sonstigen Aufwendungen einen sehr soliden Kassenbestand bekannt geben. Die Kassenprüfer waren zwar beide nicht persönlich anwesend ließen jedoch ausrichten, dass unserem Kassierer eine einwandfreie Kassenführung zu bescheinigen ist. Pascal Berger griff die Kassensituation auf und erklärte den Anwesenden, dass unsere Finanzen nur auf gesunden Füßen stehen können, wenn man genügend Spieltermine in ausreichender Besetzung wahrnimmt, die Einnahmen der Mitgliedsbeiträge und Umsatzzahlen zum Winzerfest und Weihnachtsmarkt stabil bleiben und Spenden getätigt werden. Mit letztgenanntem konnten wir z.B. auch einen sehr hohen Betrag der neuangeschafften Tuba begleichen. Er dankte für jede einzelne Spende!

 

Desweiteren betonte der Vorstandsitzende, dass er sehr stolz ist für das umfangreiche Liedergut, welches die Musiker unterschiedlichen Alters in der Lage sind, zu spielen. Eine musikalische Früherziehung, die man seit Jahren tätigt, ist genauso zielführend wie das Üben zu Hause. Ebenso die Teilnahme an den Registerproben und die Absolvierung von musikalischen Leistungskursen wie z.B. den D1-D3 Kursen. Es haben in den vergangenen Monaten sehr viele Musiker erfolgreich an diesen Kursen teilgenommen. Besonders gratuliert der Verein Noah Hamann, der das bronzene Abzeichen mit 100 Punkten von 100 erlangte. Geehrt wurden bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung folgende Mitglieder:

Leo Selt – 50 Jahre, Helmut Breidbach – 45 Jahre, Sebastian Frank – 25 Jahre, Pascal Eppler und Felix Breidbach - 15 Jahre. Angemerkt sei, dass Felix den D1-Kurs übersprungen hat und den D2-Kurs mit sehr gutem Erfolg bestanden hat. Die Geschwister Marie und Noah Hamann gratulierte man für 10 Jahre ebenso Daniel Grabowski (Grabbo), der sich super gefreut hat über die bronzene Nadel. Als Ehrenmitglied wurde Klaus Frank als langjähriger Aktiver ernannt und als Mann des Jahres Paul Schmitz, der sich seit dem ersten Tag der Zugehörigkeit enorm viel engagiert hat.

 

Es war Pascal Berger ein besonderes Anliegen auch ein Dank auszusprechen und hat Noah Hamann für sein selbstloses Engagement gewürdigt. Dieser kümmert sich unaufgefordert nach den Proben um die Theke und darum, dass hinterher immer „klar Schiff“ gemacht wird. Bei seinem Sohn Louis bedankte sich Pascal Berger für den Einsatz bei der musikalischen Früherziehung und gratulierte zu dessen mit gut bestandener Prüfung des D2-Kurses. Weiterhin bedankte er sich bei Katja Berger, die als Ehefrau und Mutter nicht nur den Rücken freihält für die musikalischen Einsätze der „Bergers“ sondern immer dann tatkräftig mithilft, wo immer sie kann und auch das Vereinsheim im sauberen Zustand den Vereinsmitgliedern zur Verfügung stellt. Beide wurden herzlich in die Arme genommen und gedrückt beim Danke sagen.

 

Was die große Politik in Angriff nehmen muss, damit Menschen nicht vereinsamen und ein

Einsamkeitsministerium erschaffen will, ist in den Reihen von Blau-Weiß nicht nachvollzieh-bar, denn hier ist der Zusammenhalt innerhalb des Vereins außerordentlich groß und es wird keiner ausgegrenzt. Die Berichterstattung von Miriam Kremer, die seit Sommer jeden Mittwoch unsere Proben leitet und die auch die Registerproben gibt, ist als unsere musikalische Leiterin zufrieden und sie freut sich auf die zukünftigen Proben mit uns.

Sie hob auch die gute bisweilen sehr gute Teilnahme an Proben und Auftritten hervor, besonders Udo Schneider (2. Vorsitzender) der von 81 möglichen Terminen an 75 teilge-nommen hat.

 

Ansgar Kremer hat als Zeugwart die Bitte geäußert, Instrumente weiterhin gut zu pflegen und an die jährliche Wartung zu denken. Ansonsten ist auch er zufrieden mit dem Zustand der Vereinsinstrumente, Noten und Kleidung.

 

Nach dem Bericht des Vorstands folgte die einstimmige Entlastung dessen. Der Vorstand hat als neuen Pressewart Dörte Kiefer, die bislang Beisitzerin im Vorstand war, vorgeschlagen und als neue Beisitzerin Marie-Christien Hamann, die sich als Jung-Musikerin in der Vergangenheit bereits sehr engagiert hat. Sie kann bei der Vorstandsarbeit die junge Musikgeneration gut vertreten und somit hat man jetzt im Vorstand eine sehr ausgewogene Mischung aus jung und junggebliebenen Musikern und Musikerinnen. Alle Anwesenden schlossen sich den Vorschlägen an und man hat eine Einstimmigkeit notieren können.

 

Nach der einstimmigen Neuwahl eines 2. Kassenprüfers (Heiko Aßmann) wurden noch verschiedene Themen besprochen und Termine angekündigt. Lob und Anerkennung kam von Gotthard Emmerich, der allen im Verein ein unglaublich nachahmenswertes Vereinsleben bescheinigte. Er ist, so kann man sagen Feuer und Flamme und arbeitet gern mit uns zusammen. Der Verein auch mit ihm und alle freuen sich schon auf das Winzerfest vom 12.-14.09.2020.

 

Alle Vereinsmitglieder wurden anschließend zum Abendessen eingeladen und es wurde im Anschluss genauso lang zusammengesessen, wie vorher bei dem öffentlichen Teil dieser erfolgreichen Jahreshauptversammlung.

Karneval 2020

Am 20.02.2020 war es endlich soweit. Der Musikverein startete ins Karnevalswochenende.

Doch um sich auf die Karnevalstage einzustimmen ging es eine Woche vorher nach Köln. Dort zogen wir von Kneipe zu Kneipe und begeisterten das Publikum mit Liedern wie "Cordula Grün" oder "Kölsch statt Käsch", um nur eine Auswahl zu nennen. Somit konnte das Karnevalswochenende starten.

An Schwerdonnerstag hatten wir unseren 1. offiziellen Auftritt. An diesem Abend waren wir der Auftakt zur Möhnensitzung in Leutesdorf und marschierten mit den Weinhexen ein. Nach ein paar Stimmungslieder durften wir auch den Einmarsch für das Leutesdorfer Prinzenpaar spielen.

Nach einer kurzen Verschnaufspause ging es dann am Samstag weiter. Diesmal spielten wir im Swisstal/ Miel. Bevor es richtig losging, holten wir das Dreigestirn ab und begleiteten diese zum Aufstellungsort des Umzuges. Nach dem dies erledigt war, konnte es mit dem Umzug losgehen. In einem gemütlichen Tempo marschierten wir durch Miel und gaben unsere Lieder zum Besten.

Im Anschluss zogen wir gemeinsam in die Festhalle ein, um dort noch ein paar "Kölschknaller" zu spielen. 

Am nächsten Morgen trafen wir uns in den Morgenstunden, um die "KG Mir Hale Pohl" bei ihrem Rathaussturm zu unterstützen. Dazu mussten wir erst das Prinzenpaar abholen. Denn ohne KG-Oberhaupt und ohne Schlüssel hätte der Rathaussturm nicht stattfinden können.

Nach dem dies erfolgeich gemeistert wurde, ging es auf direktem Weg zum Rathaus, um gemeinsam zu stürmen.

Auch hier gaben wir das ein oder andere Lied zum Besten und marschierten im Anschluss mit der KG durch Leutesdorf. 

Der erste Teil des Tages war geschafft. Am Nachmittag unterstüzten wir den Leutesdorfer Festumzug. 

Ein Highlight des Tages war unter anderem unser Auftritt bei der "After Zuuch Party" in Leutesdorf. Mit Liedern wie "Stimmung Querbeet" oder "Kölsche Jung" brachten wir die Jecken im Saal auf Hochtouren.  Ein langer und erfolgreicher Tag lag nun hinter uns. Aber zum Ausruhen gab es nicht viel Zeit, denn schon am nächsten Tag kamen wir wieder zusammen und spielten am Rosenmontag in Andernach mit. 

Am Veilchendienstag stand für uns unser letzter Karnevalsumzug für dieses Jahr auf dem Programm. Diesmal ging es nach Mendig.  Eine besondere Ehre kam auf uns zu, denn wir durften direkt vor dem Mendiger Prinzenpaar spielen.  

Winzerfest 2019

Spieltermin in Anhausen

Fahrradtour 2019

Blick aktuell_Bad Hoenningen_Musikverein-Leutesdorf-Vereinsausflug
Blick aktuell_Bad Hoenningen_25072019_hw[...]
PDF-Dokument [271.0 KB]

Karneval 2019

Am 28.02.19 hatte der Musikverein seinen ersten Karnevalsauftritt bei den Weinhexen aus Leutesdorf. Der Musikverein begleitete die Möhnen bei ihrem Einmarsch und unterstützte deren Sitzungseröffnung. 

Zwei Tage später fuhr der Verein nach Swisstal/Miel, um dort an dem Karnevalsumzug teilzunehmen. Es war für die Blau Weißen das erste Mal, dass sie dort spielen durften. Auch wenn es ein kleiner Umzug war, war es für den Verein ein großer Erfolg. 

Am folge Tag hatte der Musikverein Heimspiel. Um 11Uhr begleiteten wir die KG Pohl durch den Ort. Deren Höhepunkt der „Rathaussturm“ war. 

Nach einer kurzen Verschnaufpause bereiteten sich die Musiker auf den Karnevalszug vor, der mit Bravour gemeistert wurde. Im Anschluss trafen sich die Jecken im „Leyscher Hof“ zur „After Zoch Party“. Hier heizte der Verein die Karnevalisten noch einmal richtig ein.

 

Auch die kommenden Tage wird der Musikverein verschiedene Umzüge unterstützen:

Rosenmontag: Andernach

Veilchendienstag: Heimbach Weis

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2019

ePaper
Teilen:

Aktuelles 2018

1. Karnevalsauftritt

Prinzenpolterabend in Andernach veranstaltet von der GERKA.

Wir spielten den Vorstand auf die Bühne und gaben Lieder wie Kölscher Jung, Du bist die Stadt und noch weitere zum besten. Im Stephansaal war eine tolle Stimmung.

Aktuelles 2017

Keine lange Verschnaufpause

Nach Anhausen ging es für die Musiker bereits am Dienstag 31.10.2017 weiter. Der Feiertag wurde für eine Probe über 3 Stunden mit gemeinsamen Frühstück genutzt. Die Blau-Weissen bereiten sich auf Ihre nächsten Termine vor.

In den nächsten Wochen stehen 5 St. Martins Umzüge an und ende November das Weihnachtskonzert im Rahmen des Altentags in Leutesdorf.

Spieltermin - Burschenfest in Anhausen

Am Samstag 28. und Sonntag 29. Oktober 2017 unterstützten wir musikalisch die Umzüge an beiden Tagen. Bei wechselhaften Wetter gaben wir unsere Märsche sowie auch Kölsche Tön zum besten. Wie in jedem Jahr hatten wir in Anhausen unseren Saison Abschluss, die nächsten Umzüge warten wieder an Karneval auf uns.

 

 

 

Aktuelles 2015

Junge Musiker sorgten für Megastimmung

Leutesdorf, am 31.01.2015 wurde in Leutesdorf der Kinderkarneval gefeiert, neben der Garde, der Grundschule und dem Kindergarten durfte der Musikverein Blau-Weiß  im Programm nicht fehlen.

Im letzten Jahr waren einige Vorständler des Musikvereines bei dieser Veranstaltung und stellten fest, hier fehlt etwas. Neben vielen Tanzvorträgen fehlte eine Livemusik. Der Vorstand des Vereines setzte sich im Dezember 2014 zusammen und überlegte ein weiteres Vorgehen. Mit dem ganzen Verein aufzutreten wäre unangebracht und auch nicht kindgerecht. Man entschied sich eine Jugendabordnung des Vereines zu präsentieren. Diesen Auftritt sollten allein die Jugendlichen des Vereines absolvieren, zur klanglichen Verbesserung halfen die 20-30 jährigen. Alle Musiker über 30 Jahren durften nicht mitwirken. Dann musste noch ein Dirigent aus den Reihen der Jüngeren gefunden werden. Es sollte jemand sein, der es sich auch zutraut und sich seiner Sache sicher ist. Die Suche dauerte nicht lange. Viet Sattler aus Hammerstein war schnell von der Idee, diesen Auftritt zu leiten, begeistert und freute sich auf seine Aufgabe. Im Vorfeld wurde in zwei Proben, unter der Leitung von Viet, fleißig Karnevalslieder geprobt. Am dem geplanten Samstag haben sich, an die 20 Musiker gut vorbereit im Leyscher Hof getroffen. Vor Allem die Kinder des Vereins, die unter 18 Jährigen, freuten sich auf diesen Auftritt, sie bekamen die Möglichkeit ihr Können unter Beweis zu stellen. Um 15:35 Uhr, nach der Ansage des Moderators, marschierte die bunte Musikerschar  auf die Bühne und begrüßten die Kinder und Eltern mit „Der schmucke Prinz“. Einige der jungen Musiker waren sehr nervös, doch nach dem ersten Lied und der spürbaren Begeisterung im Publikum viel die Nervosität weitestgehend von allen ab. Die Stimmung stieg weiter durch „Gloryland“ über „Hits for Marchingband 2009“ und den Höhepunkt „Ohne Dich geht es nicht.“ Ohne diese jungen Musiker geht auch beim Musikverein nichts mehr, sie stellen über 50 % der aktiven Musiker. Gespielt wurde nach Noten und nicht nach Zahlen oder Gefühl, sondern eher mit viel Gefühl. Im Saal war eine super Stimmung, die Kinder sangen und tanzten zu den Liedern des Vereines. Nach fleißigem Applaus leten die Kids noch den Titel ,, 6 bis  Stunden Schlaf" als Zugabe nach und marschierten anschließend mit großer Zufriedenheit und dem Wissen, dieser Auftritt war ein voller Erfolg, von der Bühne.

Aktuelles 2014

 

Das Jahr 2014 ist das große Jubiläumsjahr. Unser Verein wird 60 Jahre alt. Aus diesem Anlass machen wir ein großes Oktoberfest am 11. und 12. Oktober 2014 in der Turnhalle Leutesdorf.

 


 

 

 

Programm Jubiläumsfest:

 

11.10.2014 Samstag

15.00 Uhr Kinder-Mitmachkonzert

18.00 Uhr Einlass Jahreskonzert

18.30 Uhr Großes Jahreskonzert des Musikvereines Blau-Weiss

                mit Gesang

anschl.      Oberkrainer Zipfelklatscher

                alles Berufsmusiker der Bundeswehr

 

 

12.10.2014 Sonntag

10.00 Uhr Festhochamt Pfarrkirche

11.00 Uhr Umzug zur Turnhalle

12.00 Uhr zünftiger Frühschoppen mit Gastvereinen

15.00 Uhr Kaffee und Kuchen mit Gastvereinen

18.00 Uhr Festende

 

 

 

 

Unsere Freunde vom Spielmannszug Wertherbruch werden das ganze Wochenende mitfeiern. Sonntags werden unsere Freunde aus Bendorf das Festhochamt und auch den Frühschoppen musikalisch gestalten.

 

 

 

 

 

Aktuelles 2011

Fahrradtour mit anschließendem Zelten standen auf dem Plan

Jubiläum- 125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Leutesdorf

Ein wunderschönes, anstrengendes und erfolgreiches Wochenende liegt nun hinter den Blau-Weißen.

Tag der offenen Tür - Leutesdorfer Dorfmuseum

Interview Musikalischer Leiter Michael Knipprath N°2

Ein erfolgreicher Auftakt der Blau-Weißen zu den diesjährigen Sommerklängen in Leutesdorf

Sommerklänge

Gestartet wurde die Veranstaltungsreihe am vergangenen Sonntag den 01.05.2011  um 11:00 Uhr beim Königsschießen des KJV (Schützenplatz) Leutesdorf mit dem Musikverein Blau-Weiß Leutesdorf mit einem musikalischen Frühschoppen.  Bei gutem Wetter, gutem Wein und guter Unterhaltung fand diese Unterhaltung viel Zuspruch. Während einer längeren Pause und nach dem Frühschoppen hatten die Musiker und Musikerinnen die Gelegenheit den Schützenkönig die Schützenkönigin der Blau-Weißen mit dem Luftgewehr auszuschießen. Eine schöne Geste. Vielen Dank hierfür.

Einweihung des „Neuen Weg“ in Hüllenberg

Im Anschluss der Sommerklänge spielte der Musikverein Blau-Weiß Leutesdorf ein Ständchen in Hüllenberg. Hier stand die Feierlichkeit ganz klar im Vordergrund. Der neue Weg zwischen Gönnersdorf und Hüllenberg musste gefeiert werden.

 

zu den Bildern

Musikverein Blau-Weiß Leutesdorf e.V. Bericht 28.04.2011

Blau-Weiß-Jagd

Leider gab es in diesem Jahr keine Ostermontagswanderung. Aber kein Grund zur Traurigkeit, stattdessen hatte sich Vorstandsmitglied Miriam Bongard etwas anderes überlegt. In diesem Jahr wurde eine kleine Rally durch Leutesdorf veranstaltet. Hierzu trafen sich 21 Mitglieder am 16.04.2011 um 14:00 Uhr am Vereinsheim. Eine kurze Einweisung und in 3 Gruppen eingeteilt ging es auch schon los. Hier galt es in der Gruppe gestellten Aufgaben gemeinsam zu lösen. Hintergrund dieser Veranstaltung war es die Neulinge in den Verein zu integrieren und besser kennenzulernen. Hier wurde wieder bewiesen, wie stark der Zusammenhalt im Musikverein ist. Hier ein Dank an die Organisatorin Miriam Bongard

zu den Bildern

 

Blau-Weiß Projekt „Musikzirkus“

Desweiteren Startet der Musikverein Anfang Mai ein neues Projekt „Musikzirkus. Es handelt sich um eine musikalische Früherziehung, die im Vereinsheim des Musikvereines (Hauptstrasse 31a, Leutesdorf) stattfinden soll. Für etwa 10 Kinder zwischen 5-8 Jahren mit musikalischen Interessen bietet die "musikalische Früherziehung" vertiefende Beschäftigung mit der Musik. Die Kinder machen unteranderem Bekanntschaft mit Grundschlag, Rhythmus, Melodie, Sprache Bewegung, Tonleiter und darstellendem Spiel. Die gemeinsamen Stunden bieten nicht nur die Möglichkeit zu elementaren musikalischen Erfahrungen, sondern fördern die gesamte Persönlichkeit des Kindes. Sie bilden darüber hinaus ein gutes Fundament für einen späteren Instrumentalunterricht. Das Projekt wird erstmals jeden Samstag (ausgeschlossen den Ferien) von Mai bis Dezember unter der Leitung von Kerstin Reisdorf

 

Sommerklänge in Leutesdorf

An den ersten Sonntagen der Sommermonate bietet der Weinort Leutesdorf in diesem Jahr seinen Gästen etwas Besonderes: die „Leutesdorfer Sommerklänge“. An wechselnden Orten laden die Leutesdorfer Musikvereine zu einem musikalischen Frühschoppen ein. Gestartet wird die Veranstaltungsreihe am 1. Mai 2011 um 11 Uhr beim Königsschießen des KJV Leutesdorf mit dem Musikverein Blau-Weiß Leutesdorf.

 

Ein ganz besonderes High-Light in diesem Jahr: 125 Jahre Feuerwehr

Ganz besonderes freuen wir uns im diesen Jahr auf ein weiteres Highlight. Der Musikverein wird Ende Mai eine Abendrevue im Big Band-Sound beim 125 jährigen Bestehen der Feuerwehr gestalten. Die Proben laufen bereits in vollen Gängen.